Tsatsiki

Zutaten für ca. 4 Personen

  • 2 große Salatgurken
  • 500 g (veganes) Naturjoghurt (z.B. Soyghurt)
  • 1 Becher (veganer) Sauerrahm (z.B. „Tofutti Supreme Sauerrahm natur“ oder „Joya Crèmesse“)
  • Viiiiel Knoblauch! (mind. 1/2 Knolle, je nach Größe und Geschmack), geschält und gepresst
  • 1-2 EL Zitronensaft, frisch gepresst
  • Weinessig (ca. eine Verschlusskappe voll)
  • Ein paar Spritzer Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • Nat(UR)-Salz nach Belieben

 


Zubereitung

Die Gurken waschen (evtl. schälen) und grob raspeln, ca. 1 Kaffeelöffel Salz dazugeben und vermengen (=> die Gurken "lassen Wasser"), in ein Sieb füllen und abtropfen lassen, evtl. auch ein wenig nachdrücken (auspressen).

Wenn die geriebenen Gurken (nach ca. 10 Minuten) den Großteil der "überschüssigen" Flüssigkeit abgegeben haben, die Gurkenmasse in einer Schüssel mit Joghurt und Sauerrahm verrühren, den Zitronensaft, Essig und frisch gepressten Knoblauch dazumengen, nach Geschmack noch ein wenig süßen (z.B. mit Ahornsirup oder Agavendicksaft) und dann nach Belieben salzen (CIRCA 1 Kaffeelöffel, auf jeden Fall immer wieder abschmecken). - Fertig!

Achtung! Kann am Folgetag wieder anders schmecken, dann lieber nochmals vorkosten und ggf. nachwürzen.

Tipp! Dazu passt z.B. Kornbaguette sehr gut, sowie auch Oliven oder Kapern.
Über das Tsatsiki kann man evtl. auch einen Hauch Kürbiskernöl als "Dressing" geben.

 Copyright © 2023 Veggies-MedUni Wien  Rights Reserved.